erstellt am 11.08.05

neu am ........

 

buch_0010
Web Design
Albino

 

Das Albino - warum gibt es dies (noch) nicht bei Chinchillas?

(Dieser Text wurde von Petra Meyer verfaßt, die Gruppe hat dem Text zugestimmt)

Die Grundfarben (Vollfarben) bei den Chinchillas in der Mutation sind Schwarz und Beige + die Rezessivfarben wie Charcoal, Saphir, Afro Violett und Deutsch Violett.

Nun fragt jeder und was ist mit Weiss?

Die Farbe Weiss gibt es auch, aber nur in Verbindung mit einer Mutationsfarbe oder Rezessivfarbe, nicht als Vollfarbe (genetisch gesehen):

Wilson Weiss (schwarz mit weiss, Verteilungsgen so angeordnet, dass das Schwarz nur an den Ohren zu sehen ist) -optisch sollte dieses Tier bis auf die Ohren reinweiss sein-

Pink Weiss (beige mit weiss, Verteilungsgen so angeordnet, dass das Beige unsichtbar erscheint) -optisch ist dieses Tier reinweiss, aber nicht genetisch-, es ist also hier auch kein Tier in Vollfabe "Weiss".

Apricot (beige mit weiss, Verteilungsgen so angeordnet, dass das Weiss durch das Beige schmutzig wirkt), auch hier wieder kein Tier in Vollfarbe "Weiss". Beige Schecke (Beige mit weiss, Verteilungsgen so angeordnet, dass das Weiss und das Beige klar durch Felder abgegrenzt sind), dies ist sowieso auch kein optisch weißes Tier.

So ist es mit allen Mutationsfarben mit Weiss.

Dann geht es weiter: Wir betrachen die Rezessivfarben mit Weiss. Hier kann ich kein optisch weisses Tier erkennen, welches ich hier benennen könnte. Aber es gibt bestimmt z.B. Afro Violett Weiss Tiere bei denen die Farbe Afro Violett so verschwindend gering ist, das sie bis auf die Ohren weiss wirken können. Aber ein wirklich genetisch rein weisses Chinchilla gibt es (noch) nicht.

Dieses wäre dann ein Albino, reinweiss ohne jegliches Farbpigment, als Vollfarbe, mit sehr hellen rosa Augen.

 

 

[AGFarblehre] [Was ist neu?] [Farbunterteilung] [Albino] [Grundsätzliches] [Farbentstehung] [A-gewöhnliches] [Neue Mutation] [Kooperation] [Favoriten] [Impressum]